Auf dünnem Eis

Die deutschen Feuerwehren warnen: “Trotz der aktuellen Minusgrade sind viele Eisflächen zu dünn; beim Betreten der Eisflächen droht man einzubrechen.”

Es sieht verlockend aus, es glitzert im Sonnenlicht und auf Grund des Dauerfrosts der vergangenen Tage ist das Vertrauen in die Tragkraft der Eisdecke groß. Ein trügerischer Schluss.

Nehmen Sie daher die örtlichen Hinweise der Behörden wahr und betreten Sie nur freigegebene Eisflächen. Erklären Sie dies auch Ihren Kindern.

Und falls doch etwas passiert, wählen Sie umgehend den Notruf 112