Stadt

Schifferstadt mit seinen 21.649 Einwohnern (Stand 12/2017) liegt in der oberrheinischen Tiefebene zwischen den Städten Speyer – Neustadt/Weinstraße – Ludwigshafen. Charakteristisch für das Landschaftsbild sind Waldflächen im Süden und Westen, Ackerflächen und Wiesen im Süden und Osten.

Als größte und einwohnerreichste Stadt im Landkreis wird Schifferstadt oftmals als heimliche Hauptstadt des Rhein-Pfalz-Kreises bezeichnet. 11.309 Haushalte, 5.296 verschiedene Gebäude sowie 8.610 Wohnung fallen in den Ausrückebereich der Feuerwehr Schifferstadt.

Kennzeichnend und gleichzeitig ein Aufgabenschwerpunkt der Feuerwehr ist die aussergewöhnlich gute Verkehrsanbindung durch das Verkehrsnetz bestehend aus S-Bahn, Eisenbahnfernverkehr, Landes-, Kreis-, und Bundesstraßen. Durch das Einsatzgebiet der Feuerwehr verläuft die zur Autobahn ausgebaute Bundesstraße 9 und die vielbefahrene Bundesautobahn 61, welche einen Einsatzschwerpunkt darstellt. Zuständig auf der BAB 61 ist die Feuerwehr Schifferstadt zwischen der Anschlussstelle Schifferstadt und den Autobahnkreuzen Speyer und Mutterstadt.

Weiteres Gefahrenpotential liegt in der Industrie und dem Gewerbe, welche in mehreren Gewerbe- und Industriegebieten heute knapp 4.000 Arbeitsplätze bietet. Daneben sind die ausgedehnten Waldgebiete immer wieder Ursache für Einsätze der Feuerwehr.

Stadtrechte erhielt Schifferstadt am 01.10.1950 und bietet heute mit 2 Grundschulen, einem Schulzentrum bestehend aus Realschule Plus und Gymnasium, einer Sonderschule für Lernbehinderte sowie diversen Freizeiteinrichtungen eine hohe Lebensqualität, jedoch gleichzeitig ein nicht zu unterschätzenden Gefahrenpotential für die Feuerwehr.

Bekannt ist Schifferstadt für den Ringersport – unvergessen die Sportlegende Wilfried Dietrich. Wahrzeichen der Stadt Schifferstadt ist der über 3000 Jahre alte goldene Hut, der am 29. April im Jahr 1835 durch einen Tagelöhner auf einem Acker beim Umgraben gefunden wurde.